Der Wolfsburger Kurier – so vielfältig wie das „Wolfsburger Land“

Der Wolfsburger Kurier wurde 1977 von Herrn Dr. Rolf-Michael Kühne gegründet. Bereits mit der ersten Ausgabe wurden 65.000 Exemplare kostenlos in die Haushalte verteilt. Damals wie heute wurde die Zeitung durch ein eigenes Verteilernetz zugestellt. Anfangs wurde in einem Druckhaus in Hameln gedruckt.

In den 70er Jahren waren die Zeitungsdruckereien rarer gesät, somit mussten lange Wege in Kauf genommen werden, damit die Zeitung von der Drucklagenerstellung bis hin zum Leser pünktlich im Briefkasten ankommt. Die Entwicklung des Wolfsburger Kurier schritt rasch voran, somit gab es bereits nach drei Jahren ein Mitarbeiterstamm von 20 Beschäftigten.

Heute haben wir eine Auflage von 82.655 Exemplaren am Sonntag. Eine modern ausgestattete Technik befindet sich im Haus, sodass die Arbeitsabläufe komprimiert sind und Kundenwünsche auf direktem Wege ausgeführt werden können. Ebenso bei den anderen Abteilungen wie Kleinanzeige, Vertrieb und Redaktion. Heute ist der Wolfsburger Kurier eine renommierte und etablierte Zeitung, die in Wolfsburg und Umland nicht mehr aus der Medienlandschaft wegzudenken ist.